Startseite » Chili zum Abnehmen: Mythos oder hilft es wirklich?

Chili zum Abnehmen: Mythos oder hilft es wirklich?

Es kursiert der Mythos, dass der Verzehr von Chili zum Abnehmen hilft. Aber ist das wahr? Kann das wissenschaftlich nachgewiesen werden? Erfahre mehr über die Chemikalie, die den Stoffwechsel ankurbelt.

Hast du schon einmal die Erfahrung gemacht, dass dir heiß ist, du schwitzt und dir die Tränen in die Augen rinnen, wenn du ein scharfes Essen herunterschluckst? Lässt dich ein besonders scharfes Curry nach den Taschentüchern und viel Wasser rennen? Das alles liegt an einem Bestandteil der Chilis, dem Capsaicin.

Der Wirkstoff in den Chilischoten sorgt dafür, dass das Essen so scharf ist, dass man es nicht mehr aushält. Aber wie kann man damit abnehmen? Wie kann Chili dir beim Abnehmen helfen, ohne dass du viel dafür tun musst? Es gibt einige interessante Theorien, die besagen, dass Chilis der beste Nahrungsersatz sind, um Gewicht zu reduzieren. Wie hilft dir Chili zum Abnehmen? Wie viel solltest du konsumieren und wäre es der ideale Plan zum Abnehmen für deinen Körper? Finde es unten heraus.

Was passiert mit dem Körper, wenn du Chili konsumierst?

Laut einer Studie, die an nordamerikanischen Soldaten während des Zweiten Weltkriegs durchgeführt wurde, ist dein Appetit umso geringer, je wärmer du bist. Das bedeutet, dass du umso weniger essen würdest, je mehr scharfe Speisen du zu dir nimmst und von innen heraus heiß bleibst. Aber nicht nur der Mangel an Nahrung, sondern auch die Steigerung des Stoffwechsels hilft beim Abnehmen.

Wie hilft Chili deinem Körper?

Die Hitze, die durch den Verzehr von Capsaicin entsteht, führt zu einem Prozess der Thermogenese, bei dem Fett in Wärme umgewandelt wird, was zur Fettverbrennung und zum Gewichtsverlust führt. Die Methoden führen zu zwei massiven Veränderungen im Körpersystem, die im Folgenden beschrieben werden.

Das Verlangen nach Essen nimmt ab

Es ist bekannt, dass eine Diät mit Chili den Heißhunger reduziert. Eine Studie aus dem Jahr 2014 hat gezeigt, dass Menschen, die Chili in ihrer Ernährung verzehrten, ein Sättigungsgefühl und weniger Heißhunger hatten. Der Test ergab, dass Capsaicin dazu beiträgt, den Hunger zu unterdrücken und die Gewichtsabnahme zu unterstützen.

Stoffwechselsteigerung und Gewichtsabnahme

Rote Chilis sind dafür bekannt, dass sie den Stoffwechsel ankurbeln und die Fähigkeit des Körpers beschleunigen, die konsumierten Lebensmittel und Getränke schneller in Energie umzuwandeln! Ein erhöhter Stoffwechsel hilft dem Körper, eine bestimmte Körperform beizubehalten, da der Körper weiterhin wichtige Nährstoffe in Energie umwandelt und gleichzeitig Fett verbrennt.

Im Grunde brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn du wirst weiter abnehmen und das gewünschte Körpergewicht halten. Cayennepfeffer enthält einen Inhaltsstoff namens Dihydrocapsiat. Ähnlich wie Capsaicin hilft der Inhaltsstoff dabei, den Stoffwechsel zu beschleunigen. Eine Studie aus dem Jahr 2010 hat gezeigt, dass Menschen, die Dihydrocapsiate zu sich genommen haben, einen Anstieg der Stoffwechselrate ihres Körpers verzeichnen konnten.

Willst du wissen wie man Chili selber anbauen kann? In dieser einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung lernst du wie

Wie viel Chili ist gut für dich?

Chili in Maßen zu konsumieren ist ideal für den Körper. Du solltest nicht einfach riesige Mengen Chili verzehren, denn das würde nur zu Magengeschwüren führen.

Wie bindest du Chili in deine Ernährung ein?

Es ist wichtig, dass du Chili mit etwas mischst, damit du keine Magenprobleme bekommst. Wenn du kein Freund von scharfem Essen bist, kannst du Chilis wählen, die mild gewürzt sind. Auch wenn du vielleicht Probleme mit der Schärfe hast, wird sich dein Körper mit der Zeit an die Gewürze gewöhnen. Außerdem kannst du würzige Chilis zu gebratenem Gemüse, Pfannengerichten, Salaten und vielen anderen Currygerichten hinzufügen. Zum Nachtisch kannst du sogar dunkle Schokolade mit Chili wählen!

Wer sollte sich keine Chili-Diät gönnen?

Die Chili-Diät ist nicht jedermanns Sache. Nicht jeder kann die Chili-Diät durchhalten. Es gibt Menschen, die einfach keinen Cayennepfeffer konsumieren können. Dazu gehören Personen, die Medikamente einnehmen, die die Blutgerinnung verlangsamen. Oder Personen, die Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen und ihre Medikamente regelmäßig essen müssen. Außerdem müssen schwangere Frauen oder stillende Mütter immer einen Bogen um die Diät machen. Für diese Menschen ist sie definitiv nicht zu empfehlen.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel genannten Tipps und Vorschläge dienen nur der allgemeinen Information und sollten nicht als professionelle medizinische Beratung verstanden werden. Konsultiere immer deinen Arzt oder einen Ernährungsberater, bevor du ein Fitnessprogramm beginnst oder deine Ernährung umstellst.

Willst du noch ein weiteres Superfood zum Abnehmen kennen lernen? Lies hier alles über Schwarzkümmel

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner