Abnehmen – Meine Geschichte (Fotos) + Tipps

Ich bin der Meinung, dass es ein guter Zeitpunkt ist, damit mein Blog über Abnehmen einen solchen Inhalt enthält. Übrigens, manche baten mich, damit ich endlich etwas zu diesem Thema schreibe. Na also wieso nicht, wenn es sich als eine enorme Motivation für viele Personen erweisen sein kann. Ich bin zur Sache Abnehmen nicht mit irgendeinem großen Druck angegangen. Alles im Leben gehe ich eher mit Distanz an und so war es auch in diesem Fall. Dank Motivation und Entschlossenheit kann mein Abnehmen das Tageslicht erblicken. Ich wünsche euch viel Spaß bei der Lektüre, ich hoffe, dass wenigstens ein kleiner Teil von euch sich zum Kampf mit den überflüssigen Kilogrammen motiviert.

Abnehmen – meine Geschichte

Über längere Zeit habe ich die Freigebung eines solchen Eintrags verschoben, weil ich keinen Anschein erwecken möchte, dass ich angeblich auf den Emotionen der anderen spiele, um Komplimente in den Kommentaren auszubetteln… Ich möchte jedoch meine Geschichte mit anderen teilen, weil ich einst abnehmen wollte, genauso wie du, deswegen möchte ich dir zeigen, dass es geht und das ohne man weiß nicht genau was… Deswegen ist es wert diese Informationen dem Internet in die Hände zu übergeben.

Schon immer wollte ich auf der Waage verlieren, aber nichts verursachte, dass ich den Impuls empfunden habe „das es schon an der Zeit ist”. Immer glücklich an der Seite meines liebenden Mannes also wozu auch? Jedoch im Laufe der Jahre sind ein paar mich liebenden Kilos dazugekommen. Ich habe darüber nachgedacht, um damit etwas zu machen, aber hatte einfach keine Idee wie.

Das Einzige, was ich im Internet lesen konnte, war abwechselnd „probiere solche oder andere Tabletten aus” sowie „Diät und Übungen werden dir helfen”. Jetzt weiß ich schon, dass die Anwendung der Tabletten allein nicht so sehr hilft – man muss sie mit einer gut ausgewogenen Diät und optional mit Übungen verbinden, und die Einführung einer Diät und Übungen erfordert auch viele Verzicht. Das sieht am Bildschirm gut und einfach aus, aber ich habe es früher niemals gemacht.

Zweifach enttäuscht…

Also begann ich mit der Anwendung von verschiedenen Diäten, darin auch der restriktiven wie: die norwegische Diät oder Dukan-Diät. Eher jeder, wer eine solche Diät zu verwenden anfängt, ist sich bewusst, dass es nicht allzu gesund für den Organismus ist, aber es ersetzt der schnelle Verlust von Kilogrammen. Und wirklich, etwas fiel dort, aber was ist schon daran, wenn nach diesen 2 Wochen (die maximale Anwendungsperiode einer restriktiver Diät) der Jo-Jo-Effekt wieder erschien? Ein zweifacher Jo-Jo-Effekt ist vielleicht das schlimmste Gefühl das mich damals begleitete. Also habe ich diese Abnehmweise ausgesetzt.

Ein wenig später bin ich auf einen hervorragenden Plan gefallen!

Zwei Jahre her habe ich mich an das Abnehmen genommen. Nahm mich ans sogenannte „Couch to 5K (C25K)” was übersetzt heißt „von der Couch zu 5 Kilos”. Der Plan, den ich verwendet habe, ist auf meinem Blog veröffentlicht, also schicke ich die daran interessierte  zum Artikel vorbeizuschauen. Der ganze Plan dauerte 9 Wochen. In dieser Zeit habe ich den täglichen Kalorienbedarf gesenkt (ihn stufenweise zu einer bestimmten Stufe gesenkt, weil ich nicht so wirklich wusste, wie viel ich runtergehen kann) sowie bemühte mich Süßigkeiten zu begrenzen, die ich ehrlich verehre. Statt Schokolade habe ich mich oft auf Heidelbeeren oder Erdbeeren entschieden.

Brachte mir leider keine erwünschten Effekte…

ÜBER 9 WOCHEN HABE ICH NUR 1,3 KG ABGENOMMEN! Ich erkannte soeben, dass die Diät und Übungen allein mir nicht allzu viel geben. Ich brauchte etwas mehr.

Ratschläge von Bekannten

Ich sprach mit ein paar Bekannten über dieses Thema wie ihr Abnehmen gelaufen ist.                  Sie haben mir eine Nutrisystem-Diät empfohlen, die solche spezielle, abgepackte Produkte nach Hause liefert. Ehrlich gesagt habe ich nur ein Mal darüber gehört. Erzählten mir auch ein bisschen darüber und ich erfuhr, dass die Effekte schon nach einer Woche Anwendung bemerkbar sind. Ich habe viele Blogs über Abnehmen gelesen, wo eben diese Diät erwähnt wird und man sieht sich die Fotos wirklich angenehm an, wo die Waage von Woche zu Woche weniger zeigt.

Nach meinen neun Wochen Misserfolg fing ich an zu glauben, dass eben dieses von meinen Bekannten empfohlene Programm das ist, was mir helfen wird abzunehmen.

Ich wusste jedoch nicht, ob ich auf so etwas fertig bin. Es war nicht so leicht, weil das abgepackte Essen vom Nutrisystem allzu teuer ist… Möchte mein Geld lieber für andere Sachen ausgeben. Das Problem lag auch daran, dass sei es, auch wenn ich für meinen Mann gekocht hätte, ich nicht mal einen Bissen versuchen könnte. Das ist definitiv nicht für mich. Wollte kein Schachtel-Essen zu mir nehmen und man weiß nicht wie lange.

Ich war doch nicht überzeugt

Meine Freundin sagte mir, dass das Nutrisystem nur 1200 kcal täglich sind. Nicht mehr und nicht weniger. Ich muss zugeben, dass es mir eine Weile lang nicht aus dem Kopf gehen wollte, denn es klingt interessant, aber denk nach… das Schachtel-Essen sollte beim Gewicht abwerfen helfen, wenn Diät und Übungen das nicht gemacht hätten? Ich war zu einer derartigen Diät nicht überzeugt.

Zurück zu C25K, Beginn von zusätzlichen Übungen und… Ergänzung

Ich habe beschlossen zum Plan Couch to 5 km zurückzugehen, aber ich versprach mir, dass ich mir mehr Mühe geben werde. Kannte doch die Vergangenheit, deshalb auch mein Entschluss etwas dazuzuwerfen. Habe somit Übungen für verschiedene Körperpartien gewählt. Ich habe ein paar Zettel mit Anweisungen gedruckt und habe mich entschieden die ganze Woche auszuplanen, außer Sonntag (für die Erholung). Also die Sache sah so aus: Montag – C25K, Dienstag – Übungen, Mittwoch – C25K, Donnerstag – Übungen, Freitag C25K, Samstag – Übungen und Sonntag für die verdiente Erholung.

Auf einmal ging mir so langsam ein Licht auf und ich erinnerte mich darüber, was die Leute so im Internet schreiben. Außer Diät und Übungen schreiben sie ebenfalls über ein gutes Ergänzungsmittel. Ich dachte „wieso nicht da ich so viel ohne Effekte durchgegangen bin?” Ich habe die Suche begonnen. Über jeden Abend habe ich vieles über solche Präparate, daher wurde für mich Priorität, damit es ausschließlich einen natürlichen Bestand und entsprechende Eigenschaften hatte. Es gibt viele solche Tabletten und deren Preise sind über 100 Zloty. Damals war ich mit dem Abnehmen so gelangweilt, dass ich nicht gleich das billigste nehmen wollte – nur etwas das funktioniert, aber trotz allem wollte ich auch nicht das teuerste (ja, ich bin wählerisch).

Nach vielen Stunden Suchen, Lesen, Anschauen, fiel die Wahl auf African Mango. Es kostete kein Vermögen, und das Paket war diskret eingepackt – der Lieferant hat geraten, dass es ein neues Telefon ist.

african mango

Warum habe ich mich für African Mango entschieden?

Vor allem deswegen, weil es natürliche Inhaltsstoffe enthält. Also sogar, wenn’s nicht funktionieren würde, dann brauchte ich mich nicht um die Gesundheit sorgen müssen, weil es keine Nebenwirkungen gebe. Ebenfalls deswegen, denn es beschleunigt den Metabolismusverleiht Energie und unterstützt die Fettverbrennung. Das haben zumindest die Leute auf den Foren und solche Informationen hat auch der Hersteller auf seiner Seite angegeben.

Probiere African Mango!

African Mango ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das mir erlaubte den beabsichtigten Effekt zu erzielen. Es enthält natürliche Inhaltsstoffe, beschleunigt den Metabolismus, bildet ein Sättigungsgefühl sowie unterstützt die Fettverbrennung. Erfahre mehr

Also mein Alltag sah so aus: TrainingErgänzung und leichte Diät in Form einer Begrenzung des unguten. Ich bin die süßen Getränke zugunsten von Mineralwasser losgeworden. Jeden Tag habe ich je 1-1,5 Liter getrunken. Bemühte mich auch den Zucker ein wenig zu begrenzen. Ich habe mit braten aufgehört, und fing an Dampfzukochen.

Erste Woche

Montag war ganz angenehm, weil die erste Abnehmwoche mit C25K nur abwechselnd                      60 Sekunden Laufen und 90 Sekunden Gehen über 20 Minuten sind. Dazu zwei Kapseln African Mango (morgens und abends).

Am Dienstag habe ich begonnen erste Übungen für verschiedene Körperpartien zu machen. Habe sie spontan gewählt, aber legte größten Wert auf den Bauchbereich. Ich habe es etwa 20-30 Minuten lang gemacht. Dazu zwei Kapseln African Mango.

Am Mittwoch machte ich dasselbe Training wie am Montag + African Mango.

Am Donnerstag eine Wiederholung von Dienstag.

Am Freitag eine Wiederholung von Mittwoch.

Am Samstag eine Wiederholung von Donnerstag.

Und am Sonntag eine Erholung!

Erster Eindruck nach einer Woche

Über die erste Woche habe ich mich kein Mal gewogen. Ich habe das erst am Sonntagmorgen gemacht. Wie ich erstaunt war, als die Waage etwa einhalb Kilogramm weniger zeigte. Dennoch ein wenig mehr als innerhalb dieser 9 Wochen des C25K Plans allein!! Ich war zum weiteren Handeln unglaublich motiviert.

Nächste Wochen

Ich werde jeden Tag einer jeden weiteren Woche hier nicht beschreiben, denn daran erinnere ich mich einfach nicht mehr. Ich habe praktisch ständig dieselben Übungen gemacht. Es änderte sich nur der C25K Plan. Jede weitere Woche erforderte schon ein wenig mehr Stärke und Engagement (über diesen Plan schreibe ich hier). Die Waage prüfte ich regelmäßig am jeden Sonntag gleich 8:00 morgens. Das war unglaublich, denn das Gewicht war immer niedriger. In der ersten Woche um über 1 kg leichter und in der nächsten um fast 2 kg! Das Ganze dauerte 9 Wochen (soviel, wie viel der C25K Plan erfordert), aber nach dem Beenden der Kur habe ich mich weiter bemüht 2-3 Mal in der Woche zu spazieren/laufen, um nicht in die Falle des Jo-Jo-Effektes reinzufallen. Ob’s sich gelohnt hat? Und noch wie!

Wie viel ist es mir gelungen abzunehmen?

Absichtlich habe ich mein Gewicht über diesen ganzen Artikel nicht angegeben, damit du die Spannung ganz bis zum Ende erhalten kannst. Mein Abnehmen dauerte 9 Wochen + ein paar Wochen bis sich alles stabilisiert, denn ich hatte Angst vorm Jo-Jo-Effekt, also das Ganze beanspruchte irgendwie 3-4 Monate. Über 9 Wochen habe ich 13,5 kg abgeworfen! Jede Woche verlor ich so 1-2 kg. Einmal mehr, einmal weniger, doch ich habe sie verloren.   Am wichtigsten, dass alles auf eine für die Gesundheit gute Weise verlaufen war. Der Jo-Jo-Effekt erschien nicht, und ich aus diesem Zeitabschnitt habe bestimmte Gewohnheiten beibehalten: trinke nur Wasser, meide Zucker, bevorzuge Dampfkochen u.dgl., usw.

african mango

Was hatte den größten Einfluss?

Ich finde, dass ich eine solche Sache nicht ausselektieren kann. Ich erinnere mich noch, als ich einst den C25K Plan verwendete und über 9 Wochen etwa knapp 1,3 kg abgenommen habe. Laut mir hat alles seinen Baustein für den allgemeinen Erfolg dazugegeben.

Hat African Mango mir geholfen?

Ich finde sehr. Der Metabolismus war seit jeher meine Achillesferse, und diese Tabletten haben ihn mir einfach beschleunigt. Immer mochte ich auch zu naschen, und African Mango verursachte dank der Zellulose wirksam ein Sättigungsgefühl, sodass ich keine überflüssigen Kalorien mit dem Essen zu mir nahm. Einige haben eine negative Meinung über Nahrungsergänzungsmittel, also sogar, wenn mein Ergänzungsmittel keinen Einfluss aufs Abnehmen hatte, unterstützte es andere Sachen. Hat dem Organismus eine Menge von Vitaminen und Mineralien verliehen, was sich auf die allgemeine Kondition des Organismus übertragen hat. Falls du solche Probleme mit Abnehmen hast, wie ich es hatte, dann empfehle ich dir dieses Produkt.

Mein Abnehmen wurde anerkannt, dewegen speziell für die Leser von seitenadresse

ist ein 20% Nachlass erhältlich! Nutze den Nachlass

Daten und Fotos (Effekte)

Ich möchte meine Person nicht bekannt geben, aber ich verrate ungefähr welchen Effekt ich erzielt habe.

  • Anfangsgewicht – 72 kg
  • Aktuelles Gewicht – 58,5 kg
  • Körpergröße– 168 cm
No votes yet.
Please wait...